Alle News von 2017

Aller Zeitung vom 29.09.2017

Aller Zeitung vom 28.09.2017

Pausenligavitrine (19.09.2017)

 

Die FSJler Hannah Waletzky und Jonas Hoyer weihten am 13. September die Pausenligavitrine in der kleinen Rotunde ein.

Sie bestückten die Ausstellungsfläche mit den drei Wanderpokalen und den Fotos der drei Siegermannschaften des letzten Schuljahres.

In Jedem weiteren Jahr sollen nun die Siegerfotos in dieser Vitrine ausgestellt werden. (Hen)

Aller Zeitung vom 16.09.2017

Aller Zeitung vom 13.09.2017

Die Pausenliga im Schuljahr 2017/2018 hat wieder begonnen (12.09.2017)

Und was war das für ein Hammerstart. Der Vorjahressieger „Affenbande“ aus der 6d hat sich in einem Wahnsinnsspiel sehr knapp mit 5:4 gegen den FC 5e durchgesetzt. Wir sind gespannt, ob sie in diesem Jahr ihren Titel im 5/6 Jahrgang verteidigen können.

Über 30 Mannschaften haben sich zur diesjährigen Saison angemeldet.

Für die Mannschaften in den Staffeln 5/6 und 7/8 spielen jeweils in zwei Gruppen. Die jeweils besten vier Teams einer Gruppe kommen weiter und spielen dann ein Viertel-, Halb- und Finalspiel.

Frau Waletzky, HerrHoyer, Herr Hennecke und die eingesetzten Schulsportassistenten Elias Bammel, Marvin Uhde und Alexander Volk freuen sich auf faire Spiele und viele Tore. (Hen)

Aller Zeitung vom 07.09.2017

Die neuen Schulsanitäter nehmen ihre Arbeit auf (06.09.2017)

Am 05.09 und 06.09.2017 fand an unserer Schule unter fachkundiger Leitung des DRK Gifhorn bereits der dritte Ausbildungskurs für unsere neuen Schulsanitäter statt. In einem 16-stündigen Erste-Hilfe-Kurs lernten insgesamt 15 Siebt- und Achtklässler alle Grundlagen der Ersten Hilfe kennen und erprobten diese direkt in der Praxis. Neben zahlreichen Verbänden, der stabilen Seitenlage und der Herz-Lungen-Wiederbelebung, haben die zukünftigen Schulsanis auch den Umgang mit dem Defibrillator erlernt. Der Schulsanitätsdienst, der an der IGS im Januar 2015 gegründet wurde, besteht von nun an aus insgesamt 27 Schülerinnen und Schülern. Wir freuen uns über das Engagement der zahlreichen Schulsanis, die mit ihrer Aufgabe eine tolle Unterstützung an unserer Schule sind. (Pro)

Harzausflug der Sportkollegen (01.09.2017)

Am vorletzten Wochenende im August verbrachten sieben Sportkollegen unserer Schule gemeinsam Zeit in einer schönen Unterkunft im Herzen des Harz.

Sonne, Gemütlichkeit, Grillen und Unterrichtsplanung standen auf dem Programm!

Natürlich wurde sich bei bestem Wetter auch etwas sportlich betätigt - bei der Wanderung zum Brocken kam man etwas ins Schwitzen und beneidetete diejenigen, die in der hübschen, antiken Lokomotive gemütlich vorbei rauschen konnten.

Oben angekommen wurde der wunderschöne Blick genossen, der sich allerdings während der gemeinsamen Mittagspause recht zügig verschlechterte und somit zum Rückweg aufforderte.

Nach dem Tag im Freien mit viel frischer Luft wurde am Abend in gemütlicher Runde etwas Livemusik gehört und danach die Sozial- und Kommunikationskompetenz bei verschiedenen Gesellschaftsspielen aufgefrischt.

Ein gelungener Ausflug, der mit noch mehr Sportkollegen in den nächsten Jahren hoffentlich zur Tradition wird! Geplant ist das Südcamp bei Soltau, was zum Wassersport, Volleyballspielen und im Sand relaxen einlädt. (Str)

Gifhorner Rundschau vom 24.08.2017

Pausenliga (18.08.2017)

Auch in diesem Jahr gibt es wieder eine Pausenliga.

 

Die Vorbereitungen laufen an.

 

Die neuen FSJler Hannah Waletzky und Jonas Hoyer werden in diesem Schuljahr nicht nur von Herrn Nowotschyn und Herrn Hennecke sondern auch von den im April ausgebildeten Schulsportassistenten unterstützt.

 

Viel Spaß allen Beteiligten bei den fairen Spielen.

 

Hier noch ein paar Fotos der Siegermannschaften von unserer Schulversammlung  im letzten Schuljahr: (Hen)

Allerzeitung vom 03.08.2017

Unsere neue Fahrradwerkstatt (15.05.2017)

Schulsportassistentenausbildung (15.05.2017)

Vom 29.3. – 1.4. 2017 fand für 13 Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klassen unserer Schule die Schulsportassistentenausbildung des Kreissportbundes Gifhorn in der Jugendherberge Hankensbüttel statt. Sechs Jungs und sieben Mädchen sind in 32 Lerneinheiten unterrichtet worden. Themen waren unter anderem, wie man eine sportliche Übungsstunde aufbaut, eine Gruppe anleitet und dabei mit Konflikten umgeht. Zudem wurden Sportspiele vermittelt und der Umgang mit Sportverletzungen erarbeitet.

Ziel der Ausbildung war es die Schülerinnen und Schülern zu befähigen, im Schulsport, im Freizeitbereich und bei Sportveranstaltungen der Schule sowie im Sportverein Verantwortung zu übernehmen, den Zugang zur aktiven Mitarbeit im Sportverein aufzuzeigen sowie die Zusammenarbeit von Schule und Verein zu stärken.

Die Schüler hatten ein Freizeit- und ein Sportprojekt organisiert und eigenständig durchgeführt.

Nachdem die neuen Schulsportassistenten sich über mögliche Bewegungsprojekte an ihrer Schule austauschten, erhielten sie am Samstag ihre Teilnahmebescheinigungen.

Die Teamer Birte Kulinna, Petra Vogel und Axel Hennecke bedanken sich bei den Teilnehmern für vier schöne Ausbildungstage und wünschen ihnen viel Spaß bei der Umsetzung ihrer Projekte in Schule und Verein. (Hen)

Tischkickerturnier des 6. Jahrgangs (04.05.2017)

Das hochklassige Finale war an Spannung kaum zu überbieten.

Mit 7:5 setzten sich Finn Kaschefski und Elias Thierly gegen Sean Morris und Julian Maier im Endspiel durch. Im Spiel um den dritten Platz gewannen Nico Bauer und Nils Brendel mit 7:3 gegen Danny Niedens und Leon Brandt.

Achtzehn Paare aus dem 6. Jahrgang nahmen an dem von Linus Weinert, Connor-Joel Saliovski und Lenny Ludwig aus der 6 c organisierten Turnier teil. An den Tischkickern im Freizeittrakt boten die Teilnehmer hochklassige Spiele.

Der Dank geht wiederum an die Schule und Herrn Maskus, der die Siegerehrung vornahm und das Turnier mit den Auszeichnungen unterstützte.

Die gelungene Organisation des Turniers von Linus, Connor-Joel und Lenny könnte die anderen Jahrgänge anregen, ebenfalls Spiele zu veranstalten. Wir freuen uns auf die nächsten Veranstaltungen. (Hen)

Volleyballturnier des 10. Jahrganges (24.04.2017)

Spannung, Emotion, Spaß und Kampfgeist, das sind wohl die Worte die das Volleyballtunier des 10ten Jahrgangs am besten beschreiben. Nach Spannenden Spielen sicherte sich "Björns Brigade" schliesslich den Endsieg. So geht ein weiterer sportlicher Tag an der IGS Sassenburg zuende.

Was war da an der Schule los? (01.04.17)

 

Dramatische Szenen am Samstag an unserer Schule! Auf dem Sportplatz der Schule kam es zu einem Streit zwischen Schülern, bei dem ein Schüler, trotz Verbot, seine Macht nutzte, um andere Schüler durch die Luft zu stoßen. Ein unbeteiligter aber stets aufmerksamer Schüler flog herbei und rettete die drei Siebtklässler. Laut Augenzeugen, denen die beiden Fotos gelangen, verfärbte sich der Himmel rosa. Eine weitere beteiligte Schülerin versuchte mit ihrem Schirm zu fliehen, konnte aber von einem Mädchen daran gehindert werden. Wir bleiben an der Sache dran. (Viele Grüße von der Foto AG, Mz)

Sportabzeichenwettbewerb 2016 (28.03.2017)

 

Die Schülersprecher Lynn Meinecke und Luka Vahle nahmen am 23.3.2017 die Urkunde und den Geldpreis des Kreissportbundes Gifhorn auf einer Festveranstaltung in der Grundschule Rötgesbüttel entgegen. Die IGS Sassenburg hatte am Wettbewerb Sportabzeichen 2016 teilgenommen und in ihrer Kategorie den dritten Platz belegt. (Hen)

Benifizkonzert Heeresmusikkorps- Allerzeitung vom 22.03.2017

Schnuppernachmittag 2017 - Allerzeitung vom 22.03.2017

Zusammenfassung unserer Spanienfahrt (Spanischkurs JG 10) vom 06.02.2017-13.02.2017 (15.03.2017)

 

Montag 06.02.2017: Wir fliegen nach Spanien!

 

Montag war der Tag der Anreise. Wir sind von Hannover nach Barcelona geflogen und vom Flughafen sind wir mit einem spanischen Reisebus  am Nachmittag in Tortosa mit viel Vorfreude auf die kommenden Tage angekommen.

 

Dienstag 07.02.2017:

 

Am ersten Morgen haben wir unsere Austauschpartner zur Schule begleitet.  Dort wurden wir sehr herzlich mit Plakaten, einem Frühstück und einer Willkommensrede des Schulleiters Joan Serra und Lerhers Emigdi Subirats empfangen. Am Nachmittag sammelten wir erste Eindrücke von Tortosa und besuchten anschließend das Museum  der Stadt.

 

Mittwoch 08.02.2017:

 

Am Mittwochmorgen haben wir erneut am Unterricht teilgenommen. Anschließend waren wir zusammen Pizzaessen und später gemeinsam Kartfahren.

 

Donnerstag 09.02.2017:

 

Am Donnerstag fand unser Ausflug nach Barcelona statt. Mit einem Reisebus haben wir eine Stadtrundfahrt gemacht und uns Sehenswürdigkeiten wie z.B. das Camp Nou, la Sagrada Familia und den Hafen von Barcelona angesehen. Am Nachmittag konnten wir in Kleingruppen die beeindruckende Stadt erkundigen.

 

Freitag 10.02.2017:

 

Nach dem Unterricht haben wir in der Cafeteria der Schule regionale Leckereien, wie Paella und Fideuá, gegessen. Den Abend haben wir gemeinsam mit den Austauschschülern verbracht und konnten einiges über Katalonien und ihre Kultur erfahren.

 

Samstag 11.02.2017:

 

Am Samstag haben wir einen Ausflug zum Delta de l`Ebre (Ebrodelta), einem Naturpark nahe der Stadt Tortosa gemacht. Der Naturpark befindet sich an der Mündung des Flusses Ebro und ist mit einer Fläche von 320 km², einer der 18 Naturparks von Katalonien.

 

Sonntag 12.02.2017:

 

Der Sonntag diente zur allgemeinen, freien Verfügung mit den Gastfamilien. Jeder hat an diesem Tag andere Eindrücke von Tortosa und Umgebung bekommen. Der Tag hat mit einem gemeinsamen Treffen aller Austauschschüler geendet. 

 

Montag 13.02.2017

 

Letztendlich kam der etwas traurige Tag der Abreise und wir fuhren zurück nach Hause. Dennoch nehmen wir viele tolle Momente mit und freuen uns auf ein Wiedersehen mit den Schülern und Lehrern unserer Partnerschule in Spanien.

Die Austauschfahrt nach Tortosa war eine rundum tolle Erfahrung, um unsere Sprachkenntnisse zu verbessern, uns kulturell weiterzuentwickeln und um neue Freundschaften zu schließen.

Für den angenehmen Aufenthalt in Tortosa sind wir der Schule, unseren Austauschschülern und Gastfamilien sehr dankbar.

 

Wir sind sehr froh und stolz, dass wir eine feste Partnerschaft mit der Schule INSTITUT J. BAU in Tortosa haben und freuen uns auf viele interessante Projekte, Exkursionen und Auslandsfahrten in der Zukunft.

 

Ein Bericht von Lynn Meinecke, Marileen Hoffmann und Inga Berneburg.

Besuch an der IGS Sassenburg (27.02.2017 Die Sassenburg Ausgabe 02/2017)

Tischkickerturnier des 7. Jahrgangs (14.02.2017)

Das war ein hochklassiges Finale.

 

Amy Morris und Anna Camehl setzten sich im Endspiel des Tischkickerturniers des  7. Jahrgangs mit 6 zu 2 gegen Markus Schulte und Jannek Wendland durch. Den dritten Platz sicherten sich Elias Bammel und Jan Luca Behrens.

 

Sechzehn Paare nahmen an dem von Erik Pollehn, Pascal Schrader und Florian Lampert organisierten Turnier teil. An den Tischkickern im Freizeittrakt boten die Teilnehmer hochklassige Spiele.

 

Der Dank geht an die Schule und Herrn Maskus, der die Siegerehrung vornahm und das Turnier mit den Auszeichnungen unterstützte.

 

Die erstklassige Organisation des Turniers von Erik, Pascal und Florian regte Schüler des 6. Jahrganges an, ebenfalls Spiele zu veranstalten. Mit Spannung warten wir auf weiter schöne Tore und gelungene Spielzüge. (Hennecke)

 

Bericht des Ski-Alpin Kurses 2017 (08.02.2017)

Donnerstag Abend, die Schülerinnen und Schüler der Ski-AG aus dem 7. und 8. Jahrgang sammeln finden nach und nach alle an der Schule ein. Die Notfallausweise werden eingesammelt und nach einer gewissen Wartezeit kommt endlich der Bus, die Nachtfahrt kann beginnen. Die Stunden ziehen sich, ab und an wird auch mal geschlafen und nach 11 Stunden erreichen wir unsere Unterkunft in Seeboden in der Nähe des Skigebietes Goldeck. Das Gepäck wird entladen und die Wartezeit zum Zimmerbezug beginnt. Eine Schneelandschaft vermissen wir, doch die hoch oben bedeckten Berge rundherum machen Lust auf die nächsten Tage. Ein kleiner Ausflug zum Supermarkt, Beziehen der Zimmer, Ausleihen des Skimaterials, das erste Abendessen, eine Poolnudelschlacht im Schwimmbad der Unterkunft und der Tag ist vorüber.

 

Der nächste Morgen: 7:00 Uhr Aufstehen, 7:30 Uhr Frühstück. „Was genau muss ich denn anziehen?“, „Wird es kalt werden?“. 8:30 Uhr Abfahrt Skibus, 8:45 Uhr Skidepot: „Ich komm nicht in meine Skischuhe.“, „Warum sind die denn so eng?“, „Das Laufen ist so komisch damit.“, „Wie trage ich denn meine Ski am besten?“, „Brauchen wir die Stöcke?“, „Was mache ich denn mit den Skiern in der Gondel?“. Alle Probleme können gelöst werden und die Gondelfahrt beginnt. Auf dem Berg angekommen, wärmen wir uns erst mal auf und die fortgeschrittene Gruppe düst in Richtung Piste. Mit den Anfängern machen wir zunächst Übungen auf dem Flachland und später auf dem kleinen Hügel mit nur einem Ski. Der Besenstiel hilft dabei ungemein. Mit dem Zauberteppich (Fließband) kommen wir wieder nach oben. Leider ist es manchmal so voll, dass einige sich entschieden den Hügel zu Fuß bergauf zu gehen. Dies geht durchaus schneller. Zur Mittagspause geht es mit der Gondel wieder ins Tal, wo wir im Warmen unser Lunchpaket essen können. Nach der Mittagspause wird der zweite Ski angeschnallt und schon am Ende des Tages können fast alle parallel den kleinen Hang herunterfahren.

 

Am zweiten Morgen erwartet uns strahlender Sonnenschein. „Puh, es ist ganz schön warm hier.“ Es mausern sich immer mehr kleine Rennfahrer heraus, sodass ein Großteil der Gruppe schon am zweiten Tag die größere Piste mit Schlepplift befahren kann. Die Gondelfahrt für die Mittagspause kostete am Vortag viel Zeit, sodass wir in der Sonne picknicken wollen. Leider verschwindet die Sonne in genau diesem Moment und es ist doch ziemlich schnell kalt geworden. Also wieder ab auf die Bretter und Bewegung!

 

Montag: den ganzen Tag schneit es, es ist kalt, windig und die Kleidung durchnässt. Aber das hält uns nicht auf bis zum Ende auf den Ski zu stehen und zu fahren, fahren, fahren. Alle sind motiviert sich immer weiter zu verbessern und den Berg hinab zu düsen. Am Abend geht es wieder ab in das Schwimmbad und es wird eine Runde Wasserball gespielt.

 

Am Dienstag aufgewacht und aus dem Fester geguckt: Nebel. Während der Gondelfahrt sieht man wenig, doch oben angekommen erwartet uns klare Sicht und toller Sonnenschein am wolkenlosen Himmel. Unter uns im Tal ein Meer aus Wolken, ein tolles Bild. Schnell die Ski angeschnallt und ab auf die Piste. Doch heute ist die Piste irgendwie anders... Es gab 25 cm Neuschnee! „Hui, das geht ja richtig gut“, „Oh man, ich komm gar nicht voran“, „Da ist so viel Schnee unter meinen Ski, der geht gar nicht mehr ab“, „Oh ich bleib ständig in den Hügeln stecken“, „Hui, die Hügel sind voll witzig“, „Es tut ja gar nicht weh, wenn ich hinfalle“. So viele neue Erfahrungen mit der Piste.

 

Die Mittagspause verbringen wir heute auf der Berghütte Zwergerlstubn direkt an der großen blauen Piste. Das bedeutet für die Anfänger allerdings eine kleine Heraus-forderung, denn alle müssen die große blaue Piste herunter. Gemeinsam holen alle Gruppen die Anfänger ab und insbesondere mit den fortgeschrittenen Skifahrern kann die Abfahrt von allen bestens gemeistert werden. Auf der Hütte verspeisen wir Kaiserschmarrn, Käsespätzle, Wienerschnitzel und jede Menge Skiwasser.

 

Leider ist der heutige Tag auch von mehreren Stürzen begleitet. Mit zwei schmerzen-den Knien und einem Magenkrampf geht es am Abend mit einem Sammeltaxi ins Krankenhaus. Vier Stunden später sind alle Ergebnisse da, ohne negativen Befund. Die Erleichterung ist bei allen groß.

 

Am Mittwoch und Donnerstag ist das Fahren begleitet von Nebel und jeder Menge Gesang: „Hey, wir woll’n die Eisbär’n sehn...“, „Tote Enten sollten nicht verwesen, tote Enten bringt man besser zum Chinesen...“, „Wo war ich in der Nacht, von Freitag auf Montag; war ich drei, drei Tage wach...“ Auch die Busfahrt zurück am Freitag konnte so um einiges versüßt werden.

 

Unsere Skifahrt ist nun leider vorbei. 6 Tage Skifahren ist ganz schön anstrengend, schweißtreibend, erheiternd, aufregend, erfolgreich, schmerzhaft und witzig.

 

Die Schüler waren motiviert, gut gelaunt, haben tolle Fortschritte gezeigt und eine Menge gelernt. Die Gruppe war wirklich toll und bereitet uns Lehrern Freude eine solche Fahrt nächstes Jahr wieder zu organisieren.

 

Servus und Pfüati! (So)

Sie möchten unseren Newsletter erhalten? Schicken Sie einfach eine E-Mail mit dem Betreff "Newsletter" an newsletter(at)igs-sassenburg.de.

Unsere Schule in der Presse

 

Lesen Sie hier die neuesten Presseberichte über unsere Schule!

Quicklinks:

IServ Zugang

 

 

 

GiroWeb Anmeldung

etwork-wob.de/

Der Vertetungsplan für Schüler:

Der Vertretungsplan für Lehrer: